Skip to main content

K-Wurf 23.01.2024

­čööKnuti hat jetzt auch ein liebevolles Zuhause gefunden!

Knuti, der  jetzt fast 4 Monate bei uns war, ist am 13.05.2024 jetzt auch in sein neues Zuhause gezogen. Wir freuen uns riesig für den kleinen Kerl, und trotzdem vermissen wir ich schon sehr.

Sie haben Interesse an einem unserer kommenden W├╝rfe?
Kontaktieren Sie uns gerne per E-Mail oder Telefon. 

Woche 7,8 und 9

Heute am Karfreitag sind unsere 3 kleinen Zuckerschnuten ausgezogen, die letzten 9 ┬Ż Wochen sind superschnell an uns vorbeigezogen. Es war wieder einmal eine sehr aufregende und spannende Zeit. Vor allem, weil uns bewusst war das dieser Wurf der letzte von Tessamaus war. Und auch wenn Tessa erst in diesem Jahr sieben wird, war es deutlich zu sp├╝ren wie anstrengend diese Welpenzeit ist f├╝r sie gewesen. Trotzdem war Tessa bis zum letzten Moment eine ganz tolle Mama, unfassbar liebevoll, aufmerksam und geduldig, eine gro├če Freude f├╝r uns, das wir dieses alles miterleben d├╝rfen. Und auch wenn die Welpenzeit f├╝r Tessa jetzt beendet ist, bleibt etwas tolles aus den letzten Jahren, und das sind Abby und Hazel. Tessa mit Ihren beiden T├Âchtern jeden Tag zu erleben ist f├╝r uns als Z├╝chter ein gro├čes Gl├╝ck f├╝r das wir sehr dankbar sind.

Und jetzt zu den kleinen Zuckerschnuten Knut, Karl & K├Ąthe. Es war ein sehr harmonischer Wurf, alle drei wirklich sehr ausgeglichen, und haben sich wirklich gut erg├Ąnzt. Was ist alles passiert in den letzten 3 Wochen. Sehr aufregend war der Besuch beim Tierarzt zum Gesundheitscheck, chippen und impfen, nat├╝rlich inklusive der 1.Autofahrt. Es war eine sehr entspannte Fahrt, und auch beim Tierarzt waren die Zuckerschnuten total entspannt. Der Impfpiekser ist nat├╝rlich l├Ąstig, aber im gro├čen und ganzen haben sie es toll gemacht, alles nat├╝rlich unter genauer Beobachtung von Tessa die Ihre kleinen M├Ąuse nicht aus den Augen gelassen hat. Nat├╝rlich war dieser kleine Ausflug ziemlich anstrengend, kaum zuhause ging es schnell ins Traumland. Zwei bis drei Tage nach dem Impfen waren sie zwar etwas schlapp und weniger elanvoll, auch der Appetit war deutlich geringer, ┬áaber dann war wieder jeder Tag voller Tatendrang. Und auch wenn das Wetter die letzten Wochen sehr wechselhaft war, die kleinen waren jeden Tag viel im Garten unterwegs, ob Sonne oder Regen, kein Problem, Hauptsache toben und alles untersuchen und erforschen. Nur das anschlie├čende trockenrubbeln oder auch die eine oder andere Unterbodenw├Ąsche f├╝hrte nicht zu gro├čer Begeisterung, Aber sonst, wirklich sehr lebhaft, mutig und ohne gro├če Angst. Auch zusammen mit unseren gro├čen Bollis gab es viele tolle Momente. Hier sind wir auch sehr dankbar wie toll sich unsere gro├čen Bollis auf die kleinen Zwerge eingelassen haben. Zwar auch mal genervt, aber im gro├čen und ganzen super sehr entspannt. Und nach so vielen aufregende Momenten ist der Hunger immer besonders gro├č. Auch was das Futter betrifft sind Knut, Karl & K├Ąthe total unkompliziert, ob Na├č- oder Trockenfutter, alles wurde gen├╝sslich verputzt, wobei getrocknete Rinderroulade auch bei den Welpen schon dem ersten Bissen ganz oben auf der Speisekarte stand, sie sind regelrecht durchgedreht bei diesen Leckerbissen.

Das alles mitzuerleben zu d├╝rfen ist wirklich ein kaum zu beschreibendes Erlebnis, deswegen war nat├╝rlich auch das Abschiednehmen wie immer alles andere als einfach. Die Freude und das Gl├╝ck in den Gesichtern der neuen ÔÇ×WelpenelternÔÇť entsch├Ądigt aber zumindest ein wenig, und deswegen sind wir auch sehr dankbar das wir so tolle Familien gefunden haben, da sind wir uns ganz sicher.

Wir w├╝nschen euch, Knuti, Karl & K├Ąthemaus alles Gl├╝ck der Welt, unfassbar viele tolle und aufregende Momente und Abenteuer mit euren neuen Familien, und nat├╝rlich auch ganz viel Liebe, Geborgenheit und Verst├Ąndnis. Wir freuen uns schon jetzt riesig, wenn wir wieder etwas von euch h├Âren oder lesen, und vielleicht sehen wir uns auch mal wieder. Denn eines ist sicher, wir lieben euch wie verr├╝ckt…Tsch├╝├č ihr kleinen M├Ąuse!

Knut
Vergeben an Familie P.

Karl
Vergeben an Familie H.

K├Ąthe
Vergeben an Familie St.

Woche 5 und 6

Und die Zeit rennt und rennt, gute 6 Wochen sind die kleine Purzelzwerge jetzt alt, und haben sich bislang toll entwickelt. So langsam entwickeln sich die Charaktere von Knut, Karl und K├Ąthe. Die beiden Jungs sind zumindest bislang relativ unerschrockene Draufg├Ąnger, neugierig und frech. K├Ąthemaus ist noch etwas ÔÇ×BabyÔÇť, leicht sch├╝chtern und beobachtet bei allem neuen erstmal ihre Br├╝der, dann kommt die kleine Maus dazu, unfassbar s├╝├č. Sie erinnert uns sehr an unsere Hazel, die wird bald 2 Jahre alt und wirkt zuweilen ab- und zu immer noch wie ein kleiner Welpe. Das macht sie auch so liebenswert. Insgesamt sind Knut, Karl und K├Ąthe eine sehr harmonische kleine Pupsibande. Der ┬áWelpenauslauf wird immer wieder munter und mutig erkundet, die Wurfbox wir jetzt noch bestenfalls zum schlafen oder verstecken genutzt, meistens wird sich aber im Welpenauslauf ein kuscheliges Pl├Ątzchen zum schlafen & tr├Ąumen ┬ágesucht. Und wie immer, am liebsten gemeinsames Gruppenkuscheln. Was ist sonst noch passiert in den letzten 2 Wochen, das wichtigste und aufregendste war der Welpenbesuch am letzten Wochenende. Das war 3 Tage lang gro├če Aufregung auf beiden Seiten, mit sehr vielen sch├Ânen Momenten. Und es hat sich gelohnt, wir haben tolle Familien f├╝r die kleinen Zuckerschnuten gefunden, wir sind sicher das es ganz wunderbar werden wird. Knut, Karl & K├Ąthe waren auf jeden Fall am Ende des jeweiligen Besuchs komplett fertig und waren schnell im Traumland verschwunden. Das sind dann wirklich sehr viele neue Eindr├╝cke in k├╝rzester Zeit. Aber es hilft ja nichts, was sein muss, muss ein, soll ja sozusagen auch ein Bund f├╝rs Leben werden. Was gibt es noch neues, die kleinen kommen jetzt regelm├Ą├čig raus, allerdings spielt das Wetter nicht immer mit, es ist f├╝r die Zuckerschnuten noch viel zu kalt. Als wir die Fotos gemacht haben schien zwar die Sonne, aber im wahrsten Sinne des Wortes Arschkalt und mega st├╝rmisch. Wir mussten sie f├Ârmlich rauslocken, mit einem frischen Streifen getrockneter Rinder-Roulade, sonst h├Ątte die kleinen keine Pfote vor die T├╝r gesetzt. Wenn es das Wetter dann doch mal zul├Ąsst und Knut, Karl & K├Ąthe drau├čen etwas spielen, dann startet das kleine Forscherteam schon mal durch. Einfach zu viele neue Eindr├╝cke, Wind, Wasser, auch schon mal Vogelgezwitscher, rumliegende kleine ├äste und noch das letzte Herbstlaub, es wird alles erkundet und untersucht, eine wahre Freude die kleinen Zuckerschnuten dabei zu beobachten. Wenn dann noch unsere gro├čen Bollis mit drau├čen sind dann geht es rund, einfach unfassbar sch├Ân. Mama Tessa beobachtet dann alles ganz genau und wirkt selber sehr zufrieden, schwer zu beschreiben, Stolz trifft es eventuell am besten. Ist einfach so ein Gef├╝hl. Was ist noch so passiert, das Futter haben wir erweitert, es gibt jetzt schon mal zwischendurch Nassfutter, ab.- und zu auch Trockenfutter, es wird alles probiert und zuweilen auch verschleppt, wie kleine Hamster, voll s├╝├č wenn die ÔÇ×BeuteÔÇť versteckt wird. Die Michbar der Mama steht aber immer noch hoch im Kurs, das wird dann Tessa bestimmt bald beenden, den die kleine spitzen Z├Ąhne der Zuckerschnuten sind nicht zu untersch├Ątzen. Tessa macht das alles wie immer richtig toll, auch die Erziehung kommt nicht zu kurz, wenn die kleinen es mal ├╝bertreiben reicht mittlerweile ein kurzes Knurren und schwups, ist wieder Ruhe. Wir freuen uns sehr auf die n├Ąchsten Wochen, und auch wenn der Auszug n├Ąher r├╝ckt, wir werden jeden einzeln Tag sehr genie├čen. Also dann bis bald.

Knut
Vergeben an Familie P.

Karl
Vergeben an Familie H.

K├Ąthe
Vergeben an Familie St.

Woche 3 und 4

Jetzt sind die kleinen Purzelzwerge Knut, Karl & K├Ąthe gute 4 Wochen alt. Alle drei entwickeln sich pr├Ąchtig und so langsam kommt etwas mehr Bewegung in den kleinen Welpenauslauf. Mittelpunkt ist nat├╝rlich immer noch die Wurfbox, zumindest was das schlafen betrifft suchen die kleinen Zuckerschnuten immer noch ein bisschen den „sicheren“ R├╝ckzugsort Wurfbox, oder wenn sie sich etwas erschrecken durch das Leben au├čerhalb des Welpenauslaufs. Ansonsten ist die Wurfbox aber jetzt immer offen und es bleibt den kleinen selbst ├╝berlassen ob sie sich rauswagen, oder eben auch nicht. Von Tag zu Tag werden die kleinen Purzelzwerge jetzt neugieriger und mutiger, der kleine Knut ist immer vorneweg und schon sehr auf uns fixiert, Br├╝derchen Karl ist da noch etwas zur├╝ckhaltender, ja und K├Ąthemaus, die kleine schaut sich das immer erst mal ganz genau an was die Br├╝der so anstellen. Das ist gerade sehr spannend wie sie sich individuell entwickeln und eine gro├če Freude das zu beobachten. Die Neugier w├Ąchst jetzt fast st├╝ndlich den Welpenauslauf zu erkunden, und vor allem auch mal zu schauen was sich denn au├čerhalb so tut. Und das sieht wie folgt aus, Pina, Bonny, Hazel und Abby bewachen diesen Welpenauslauf den ganzen Tag, und sind mindestens so neugierig wie die kleinen Purzelzwerge. Alles wird genau beobachtet und auch kommentiert. Deswegen war es auch ein sehr sch├Âner Moment als wir unsere gro├čen Bolli’s das erstemal zu Knut, Karl & K├Ąthe gelassen haben. Knuti hat sich unfassbar gefreut und war total begeistert, Karl hat erstmal geschaut ob sich hier eventuell noch weitere M├Âglichkeiten ergeben an Milch zu kommen, falls Mama Tessa mal nicht in der n├Ąhe sein sollte, ja und K├Ąthe, hat sich das erstmal aus der Wurfbox heraus angeschaut. Womit die kleine Maus nicht gerechnet hat, Bonny dachte wohl wenn du da nicht rauskommst, dann komme ich rein. Ein unfassbar sch├Âner Moment, Bonny war so vorsichtig und r├╝cksichtsvoll, das hat K├Ąthemaus sehr offensichtlich gut gefallen und war ein Bild f├╝r die G├Âtter, die kleine K├Ąthe und die „riesige“ Bonny. Vielleicht der Beginn einer gro├čen Freundschaft??? Es sind auf jeden Fall diese Momente die sich bei uns f├╝r immer einpr├Ągen. ├ťberhaupt haben wir wieder einmal festgestellt, das wir eine super harmonische Bollibande haben, zeigt sich auch im dem Vertrauen von Tessa, die es in diesem Umfang zul├Ąsst das sich die anderen so mit ihren kleinen Purzelzwergen besch├Ąftigen d├╝rfen ohne das sie dabei ist. Wir sind sehr gespannt wie sich die kleinen M├Ąuse so weiter entwicklen, hoffen auf besseres Wetter, zumindest was die Temperaturen betrifft, damit die kleinen auch mal rausk├Ânnen. In den n├Ąchsten Tagen werden wir auch anfangen die kleinen Zwerge an Welpenfutter zu gew├Âhnen, das ist aus der Erfahrung heraus auch eine spannende Erfahrung. Dann kommen auch bald die ersten Welpeninteressenten, darauf freuen wir aus auch schon sehr. Ein Wort noch zu Mama Tessa, es ist deutlich zu sp├╝ren wie sehr Tessa das alles auch genie├čt, sie ist unfassbar liebevoll und geduldig mit ihren kleinen Zuckerschnuten. So, das war es erstmal von uns, wir freuen uns auf die n├Ąchsten Tage und Wochen und w├╝nschen euch bis dahin eine tolle Zeit, bis bald.

 

Knut
Vergeben an Familie P.

Karl
Vergeben an Familie H.

K├Ąthe
Vergeben an Familie St.

Woche 1 und 2

Wir k├Ânnen es gar nicht glauben, Tessa’s kleine Zuckerschnuten Knut, Karl & K├Ąthe sind jetzt schon gut 2 Wochen alt. Und wie immer ist es ein gro├čes Geschenk das alles miterleben zu d├╝rfen. Es ist toll mitzuerleben, wie gelassen Tessa mit ihrer ganzen Erfahrung sich um die kleinen k├╝mmert, und sich selber dabei nicht vergisst. Wir hatten gehofft das ihr letzter Wurf nicht zu gro├č wird, und mit 3 Welpen ist es wirklich sehr entspannt. Tessa kann sich so sehr gut um die kleinen M├Ąuse k├╝mmern, und f├╝r die kleinen Zuckerschnuten ist es auch sehr entspannt, vor allem kein dr├Ąngeln und geschubse an der Milchbar. Das merken wir auch an den Gewichten der kleinen M├Ąuse, sie stehen gut im Futter und entwickeln sich pr├Ąchtig. Ansonsten wir nat├╝rlich haupts├Ąchlich geschlafen und die Wurfbox noch nicht verlassen, wie immer in den ersten 2,5 – 3 Wochen. F├╝r ein paar Fotos die Wurfbox verlassen ist dann schon ne gro├če Sache f├╝r so kleine Zuckerschnuten, das war gro├če Aufregung, auch wenn die Fotos das nicht so richtig wiedergeben. Danach ging es superschnell wieder ins Traumland. Was war noch in diesen ersten 2 Wochen, bei Karl sind die ├äuglein zuerst aufgegangen, dann bei Schwester K├Ąthe, nur Knut tabst noch immer im dunkeln, aber das wird schon noch. Das ist immer wieder etwas besonderes wenn die kleinen Zuckerschnuten mit offen Augen Ihre Umwelt richtig┬á wahrnehmen k├Ânnen und anfangen alles neugierig zu beobachten, zumindest die Mama und die Geschwister. Eine erste Wurmkur gab es auch schon, das haben sie tapfer ertragen. Wir freune uns schon sehr auf die n├Ąchsten Tage und Wochen, wenn dann die Wurfbox mehr und mehr verlassen wird und zu kleinen Entdeckungsreisen aufgebrochen wird. Auch f├╝r unsere gro├čen Bolli’s ist das dann eine besonders gro├če Freude und Aufregung. Endlich k├Ânnen sie dann die kleinen Zuckerschnuten sehen und beschnuppern, vor allem Pina kann es nur schwer aushalten, sie liegt den ganzen Tag vor dem Welpenbereich und wartet und wartet, das ist wirklich unglaublich s├╝├č. So, mehr gibt es erstmal nicht zu berichten, wir melden uns dann hier sp├Ątestens in 2 Wochen wieder, zwischendurch gibt es aber bestimmt auf Facebook oder Instagram Fotos und Videos von unseren kleinen Zuckerschnuten, dann bis bald.

Knut
Vergeben an Familie P.

Karl
Vergeben an Familie H.

K├Ąthe
Vergeben an Familie St.